Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Tutorial

Schlafanzugmuster

Man nehme



füge ein wenig Effektzauberei hinzu



reduziere das Ergebnis auf ein Zehntel der Ursprungsbreite und verteile das Resultat auf einer, mit 10 multiplizierten Fläche, des Resultats.



Ergebnis: Herrlichstes Schlafanzugmuster

Nickname 28.04.2005, 17.07 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Arbeitsschritte

Gestern gab es auf meiner Winnie Pooh Seite ein Update und als ich so am Arbeiten war, hab ich darüber nachgedacht, wieviel Arbeit man in so eine Seite steckt. Nur wer selbst mit Grafiken arbeitet und/oder eine Webseite hat, weiß das. Es vergehen schnell ein paar Stunden, bevor man eine Idee umgesetzt hat.

Ein Teil des Updates war/ist ein Mobile mit PoohFiguren. Die Idee kam mir, als ich die verschiedenen Figuren für die Galerien fertig hatte.

Vielleicht interessiert es den ein oder anderen, welche Arbeitsschritte dazu nötig waren?

Mein Arbeitsprogramm ist Adobe Photoshop. Das Programm hat unwahrscheinlich viel zu bieten und wenn man sich damit intensiv beschäftigt, wird man feststellen, dass man kaum weitere Programme für die Bildbearbeitung benötigt.

Oki - wie war das nun mit dem Mobile?

Einer der Hauptdarsteller für das Mobile: Ferkel



Nachdem ich die Figur von allem Unnützen befreit hatte ( hier wird mit dem Zauberstab gearbeitet) überlegte ich, wie sich wohl das Ausschneiden für den Bastler gestalten wird. Es ist für Kinder - auch für Erwachsene - recht mühselig genau an der Kontur entlang zu schneiden und auf "Linie zu bleiben" - dabei hat man bei Ferkel noch das Glück, dass er keine Schnurrbarthaare hat ;-) also mußte eine Kontur geschaffen werden, die ein einfacheres Ausschneiden erlaubt.



Am fertigen "Produkt" kann man die feine Kontur um das doppelte Ferkel herum erkennen.

Kontur erstellen: Ich hab mit EINEM Ferkel (erste Ebene) begonnen. Dazu wird die Figur mit dem Zauberstab ausgewählt. Die Auswahl legt sich nun genau an die Kontur der Grafik. Es sollte aber eine Kontur sein, die etwas im Abstand zur eigentlich Figur steht.

Der nächste Schritt: Auswahl vergrössern (ich habe hier 5 px gewählt). Dieser neuen Auswahl wird mit dem Befehl "Bearbeiten ->Kontur füllen" der helle Rand gegeben.

Und so geht es weiter:
Der nächste Gedanke "Die Figuren sollten von beiden Seiten zu sehen sein". Mit dem Befehl "Ebene -> Ebene dublizieren" erstellt man ein Dublikat. Dieses wird anschliessend mit dem Befehl "Bearbeiten -> transformieren -> horizontal spiegeln" gespiegelt und in gleicher Höhe zum ersten Bild platziert.
Damit man sofort sehen kann, dass die beiden Ferkel "zusammengehören", werden die beiden Ebenen so zusammen gestellt, dass die Konturen sich berühren. Nun kann man die beiden Ebenen "verbinden" ( Ebene -> mit darunter liegender auf eine Ebene reduzieren). Der überflüssige Konturenstrich, an der Verbindungstelle, wird nun noch mit dem Werkzeug "Radiergummi" entfernt und schon kann jeder sehen, dass hier nicht geschnitten werden sollte.

Ich habe bei meinen Mobilebildern noch Hilfstexte hinzugefügt, wie man sehen kann. Alle Figuren sind HIER zu finden - für diejenigen, die Lust und Zeit haben, ein Pooh-Mobile zu basteln ;-)

---------------------------------------------------

Und wer Adobe Photoshop kennenlernen möchte - bzw. das Arbeiten damit lernen will - der kann sich noch schnell zum Workshop anmelden, der in 4 Tagen startet.

Nickname 10.10.2004, 11.47 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

2017
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Jahresprojekt:




#365doodlesbyjohanna (alle Beiträge dazu hier im Blog)